Gedanken …

zwei Rosen

Mit den Herzen

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Mit diesem Zitat aus *Der kleine Prinz* von dem französischen Autor Antoine de Saint-Exupéry darf meine Gedanken und Worte nun einleiten.

Besonders in der Advent- und Weihnachtszeit denke ich, sollten wir vermehrt unser Herz mehr und mehr sehend werden lassen. Es gibt unzählige Dinge und Situationen welche diese Zeit so wundervoll und zauberhaft machen. Denke ich an die vielen Adventmärkte welche es gibt. Angefangen von Märkten an denen wunderschöne Dinge von edelster Handarbeits- und Handwerkskunst angeboten werden, bis hin zu jenen, wo eben Unedleres regiert. Jedenfalls denke ich, sollten wir alles das was wir mit unseren Augen sehen, mit dem Herzen abwägen und somit hinter die Dinge schauen. Ich glaube doch, dass es so gelingen kann, das Schöne, das Menschliche, das Liebenswerte, das Zarte, das Zerbrechliche, ja, das Einzigartige hinter den Dingen erkennen zu dürfen. Auch in unserem Alltag und im scheinbar Alltäglichen. Denn wer wirklich bereit dazu ist, wird in jedem Menschen, jedem Tier, in der Natur, einfach überall Liebeswertes und Wunderbares entdecken. Lassen wir in dieser romantischen, mystischen Zeit unsere Herzen schauen und sprechen. Lassen wir unser Herz zu einem Werkzeug werden. Zu einem Werkzeug der Liebe und des Friedens. Wir müssen nur unserer Herzenssprache lauschen und diese wahrnehmen. Schon der Gedanke daran macht ein warmes, wohliges Gefühl.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Advertisements

6 Gedanken zu „Gedanken …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s