Erneuerung durch fasten

clematis

Für mich persönlich besteht die Fastenzeit nicht vordergründig darin, mein Essverhalten zu ändern oder rigorosen Verzicht zu üben. (Obwohl ich mir vorgenommen habe auf Süßigkeiten zu verzichten.)

In dieser Zeit stelle ich besonders meinen Geist, meine Seele, meine Gedankenmuster und Verhaltensweisen in Vordergrund. Neues will ich erfahren. Altes los werden. Noch intensiver positive, lichtvolle Gedanken hegen. Mich mit Themen befassen von denen ich noch nicht genug weiß um mir eindeutige und klare Meinungen zu bilden. Ich will versuchen zu verstehen, was ich noch nicht verstanden habe. Dabei geht es hauptsächlich um das Verstehen, sich einfühlen und einlassen auf meine Mitwelt. Aber auch meine Gedanken zur Ruhe bringen, in die Stille hören. Das Gehirn und den Verstand befreien. Gedanken anhalten – leer werden um für Neues offen zu sein.

Gute Gedanken

Jeder gute, positive Gedanke,
hebt auf zum Himmel eine Schranke.
Er leuchtet hell am Firmament,
jeder von uns dies Leuchten kennt.

Gedanken können schwer bestrafen,
doch auch den Himmel neu erschaffen.
Lass deine Gedanken als Lichtpunkte kreisen,
die den Weg zur Freude hin weisen.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Advertisements

3 Gedanken zu „Erneuerung durch fasten

  1. gageier

    Liebe Monika bald sagt der Winter ade und der März streckt schon seine Fühler aus und dann kommt der Frühling oh wie fein einen schönen Mittwoch wünsche ich dir in Freundschaft Klaus

    Antwort
  2. Monika-Maria Ehliah Autor

    Ich grüße dich …
    alleine schon wenn ich achtsam lebe,
    mitfühlend, liebevoll gebe ich Gott die Ehre…
    denn das große Schöpfungsgeheimnis liegt darin
    *Gott in allem zu erkennen*.
    Segen sei mit dir.
    Danke für dein hier sein.
    M.M.

    Antwort
  3. Theolunke

    Hm – ich denke auch, dass es beim „Fasten“ nicht vorrangig um „Verzicht“ geht. Wobei das auch nicht schaden kann 😉
    (Ich verzichte auch auf Süßigkeiten … ) Klar kann man die Zeit dafür nutzen, Dinge in seinem Essverhalten zu ändern! Aber richtig wertvoll wird die Zeit, wenn man sie nutzt, um „Gott zu suchen“, um sich ihm zu nähern 😉

    War übrigens immer schon das eigentliche traditionelle Motiv für Fastenzeiten 😉

    Lieben Gruß
    Der Theolunke

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s