Nominierung *Liebster Award*

liebsteraward-logo

… vor geraumer Zeit, war diese Nachricht in meinem elektronischen Posteingang
und sie kam von
miss viwi aus :::VEGGIETORIA :::

Liebe Monika-Maria!

Ich nominiere deinen Blog → Gedanken-Reich mit dem “Liebster Award”

Mein Blog wurde von Emmis Happy! You! Veggi! für den “Liebster Award” nominiert und ich habe kürzlich einen Post dazu veröffentlicht → Liebster Award | Danke liebe Emmi | Meine Antworten

Es würde mich sehr freuen, wenn du den Award annehmen magst.
Folgende Regeln wären zu beachten:

1. Danke der Person, die dich für den „Liebster Award” nominiert hat, und verlinke ihren_seinen Blog in deinem Artikel.
Änderung (siehe unten) 2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der_die Blogger_in, der_die dich nominiert hat, stellt.
3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger_innen für den „Liebster Award”, die bisher weniger als 1.000 Facebook-Follower_innen haben. [*]
4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger_innen zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen „Liebster Award” Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger_innen über den Blog-Artikel.

Änderung Punkt 2.: Ich habe nicht 11 Fragen formuliert, sondern stelle ein/zwei Fragen, die ich direkt an dich als Autor_in des Blogs richte.
– Welche Bedeutung haben Worte für dich? Was möchtest du mit deiner Wortkunst bei Leser_innen bewirken?

Es würde mich freuen, wenn du die Fragen beantwortest, gerne kannst du auch einige Worte an meine Leser_innen richten (ich werde die Antworten in einem Post veröffentlichen)
Sobald du Artikel mit Antworten, Nominierung und Fragen veröffentlicht hast, würde es mich freuen, wenn du mir in der Kommentarfunktion eine Nachricht hinterlässt.
Falls du keine Lust, Zeit oder andere Gründe (die du mir nicht nennen muss) hast um nicht mitzumachen, ist das natürlich kein Problem.
Vielleicht kannst du in der Kommentarfunktion meines Artikels nur ein kurzes Feedback geben.
Danke für dein Engagement!
liebe tierleidfreie Grüße
miss viwi

******************

Liebe miss viwi,
ich grüße, danke dir für die Nominierung und entschuldige mich, weil ich erst jetzt, nach MONATEN hier diese deine Fragen beantworte. Das heißt nicht dass ich Nominierung(en) für Award gering schätze oder nicht gut heiße. Nein, es heißt lediglich dass ich aus zeittechnischen Gründen, diese mir gestellten Aufgaben aufschiebe. Und dann irgendwann vergesse oder einfach in meinen Computer nicht mehr auffinde.

So aber nun zu deinen für mich sehr interessanten spezifischen Fragen:

Welche Bedeutung haben Wörter für mich?

Gewiss eine große Bedeutung.
Gehen wir einmal davon aus, dass jedem Wort das Alphabet zugrunde liegt.
Achtundzwanzig Buchstaben und aus diesen Buchstaben die uns hier zur Verfügung stehen werden die Wörter, kreiert, erschaffen, zusammen gesetzt. Das finde ich so genial. Genial einfach – einfach genial.

Hinzu kommt, dass doch jedes Wort nicht nur eine einzige Bedeutung hat. Oberflächlich betrachtet hat jedes Wort eine bestimmte Bedeutung, einen bestimmten Sinn. Bei genauerer Betrachtung relativiert sich dies sofort. Es kommt auf die Sichtweise eben an. Es kommt auch auf die Ausdrucksweise an. Auf welche Silben lege ich den Schwerpunkt. Was betone ich. Worauf lege ich mein Augenmerk. Nehmen wir einmal das Wort *übersehen*.

Ich kann etwas übersehen, indem ich es einfach nicht gesehen habe (und es dadurch eventuell zu einem Unfall, einer Verletzung kam,…). Ich kann etwas übersehen, indem ich es sozusagen von *oben* betrachte und so dem Überblick darüber habe.

Ich kann aber auch etwas übersehen, indem ich ganz bewusst auf eine Sache nicht eingehe, sie ignoriere mich nicht damit auseinander setze.
Genau das meine ich ein Wort und so viele Bedeutungen. Gerne nenne ich dies „Wortspielereien*.

In diesem Sinne darf ich auch erwähnen, dass es eben gerade darum so wichtig ist, dass wir vorsichtig und aufmerksam mit den Worten sind. Besonders auch im Umgang mit unseren Mitmenschen. Wir sollten schon die Worte abwägen die wir frei geben und nicht einfach und unbedacht auf die Reise zum Anderen schicken. Es gab schon viele Menschen in meinem Leben die sagten, dass ich jedes Wort auf die Waagschale lege. Ja das tue ich und ich denke das ist wichtig und hat durchaus Berechtigung.
Worte sind reinste Energie. Sie verfehlen ihre Wirkung nie.

Dann kommt noch hinzu, dass Worte oder ein Wort nicht für jeden Menschen dasselbe bedeuten obwohl es ein und dasselbe Wort ist. Es war für mich einmal sehr interessant, als bei einem Schreibseminar die Seminarleiterin die Aufgabe stellt, über ein einziges Wort zu schreiben das sie uns mitteilte. Sie sagte: *So und jetzt schreiben wir darüber“. Dann legte sie jeder Seminarteilnehmerin eine Zitrone auf das Papier auf dem geschrieben wurde. Wir waren verblüfft über diese Aufgabenstellung, die uns schwierig erschien.

Das Resultat dieser Aufgabe sprach für sich. Es kamen die tollsten und wundervollsten Ergebnisse gab es dabei und keines war mit dem anderen vergleichbar, weil es vollkommen anders war. Weil eben die Herangehensweise an das Wort *Zitrone* von jeder Teilnehmerin anders, ja einzigartig war.

Deshalb gefällt mir auch die Aufforderung meines lieben Freund Helmuth Türk, der ebenfalls Autor und Schreibender ist, so gut, der so geistreich schreibt: *Worte beim Wort genommen.*

So darf ich zum Abschluss dieser Frage mit gutem Gewissen antworten, dass die Auseinandersetzung mit dem Wort für mich interessant, spannend, aufregend, inspirierend, lehrreich, ideenreich, freudvoll, lustig, abwechslungsreich und noch vieles mehr ist.

Was möchtest du mit deiner Wortkunst bei Leser_innen bewirken?

Eine sehr gute Frage miss viwi, die ich gerne beantworte. In der Hoffnung die rechten Worte dafür zu finden.

Ich erlaube mir nun auf das Johannes-Evangelium Kapitel eins zu verweisen wo geschrieben steht:
*Im Anfang war das Wort, / und das Wort war bei Gott, / und das Wort war Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne das Wort wurde nichts.*

In Anbetracht dessen, wird dem Wort doch eine wichtige, wertvolle, tiefgreifende, schaffende, und erschaffende Rolle zugewiesen. In gewissem Sinne auch eine der Veränderung. Demzufolge können Worte, Veränderung bringen, Veränderung bewirken.

Und genau dies ist es das ich auf eine gewisse Art anstrebe. Veränderung durch meine Worte in Köpfen, in den Herzen, in den Seelen der Menschen. Meine Worte will ich als spirituelle Nahrung sehen. Wenn Menschen bereit sind, ihr Herz zu öffnen und anzunehmen, anzuerkennen, dann ist dadurch Transformation und Manifestation möglich. Das ist mein oberstes Ziel.

Ich will aber auch mit meinen Worten Bilder malen welche die LerserInnen erfreuen. Will Herzen und Seelen berühren und mit dem einen oder anderen Wort streicheln. Mein Wunsch ist es, dass meine geschriebenen, aber auch gesprochenen Worte bei den Mitmenschen ankommen und nachwirken.

So erlaube ich mir hier Gedanken zu diesem Thema anzufügen, wie ich es einmal in Gedichtform formuliert habe:

Berührungen ~ manchmal möchte ich ….

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
einfach nur schöne Bilder malen
zu Freude und Glückseligkeit….

…. manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
Stachel sein mitten in die Herzen
und die Menschen wachrütteln …

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
geistige Nahrung sein für jene
die danach suchen …

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
Labsal und Balsam sein
für verletzte Seelen …

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
Altes, Verhärtetes aufbrechen
um Neues in die Welt zu bringen…

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
Hoffnung, Mut und Vertrauen
zu den Menschen bringen …

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
Spiegel sein, in den die
Menschen hinein blicken, und
sich und ihr Leben erkennen …

… manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
ein kleines Licht
in die Welt tragen….

…. manchmal möchte ich
mit meinen Worten,
streicheln, sie sollten
Berührung sein für
Herz, Geist und Seelen …

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Liebe miss viwi,
ich danke dir für deine Nominierung und über die tiefgründige Fragestellung.
Ich wünsche dir aus der Tiefe meines Herzens nur das Allerbeste.Gesundheit, Freude, Wohlergehen und den mächtigen Segen auf all deinen Wegen.

HERZ-lichst
M.M.

Advertisements

6 Gedanken zu „Nominierung *Liebster Award*

  1. Pingback: Antworten aus dem Gedanken-Reich | |:::VEGGIETORIA:::|

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s