…. aus meinem Hundetagebuch …

Maus

Eine feine Hundeaufregung

Bei meinem morgendlichen Spaziergang hatte ich heute ein so aufregendes und spaßiges Erlebnis das ich unbedingt in mein Hundetagebuch schreiben will.
Also ich schlenderte mit meinem Frauchen auf einem meiner bevorzugten Spazierwege. Es gab viel zu tun, denn schließlich musste ich alles begutachten und erschnuppern. Hundenase muss einfach wissen, wer wohl hier zuletzt war und ob eventuell eine Nachricht für meiner eins hinterlassen wurde. Auf einmal sah ich, dass sich vor meinen Augen, äh, meiner Malteserhundspürnase zwischen den würzig riechenden Grasbüscheln, den noch schlafenden Gänseblümchen, dass sich hier Etwas bewegte. Sofort war mir klar, dass hier nicht nur mein guter Riechsinn gefragt war. Ja, in diesem Fall mussten auch die Pfoten zum erkennen dessen was hier war zum Einsatz gebracht werden. Ich war so freudig aufgeregt, dies blieb meinem Frauchen nicht verborgen, so dass sie fragte: *Tobi was ist denn? Was hast du denn da gefunden?* Zu diesem Zeitpunkt wusste ich das selbst noch nicht und schon hörte ich unter meiner rechten Pfote ein Quietschen, oder Piepsen. Worauf ich gleich das tat, was meine allerliebste Hundefrau befahl, nämlich, ein paar Schritte zur  Seite zu gehen. Ich habe sehr gestaunt, denn ich hatte nun ein paar Sekunden ein kleines, zartes, wohl ängstliches Mäuschen festgehalten. Zu meiner Überraschung lief sie nicht gleich weg, sondern sah um sich, schaute mich an. Kurz darauf piepste sie erneut und lief zwischen den Gänseblümchen davon. Das war schon aufregend, so aufregend, dass ich sofort die Richtung einschlug in der mein allerallerbester Hundefreund Charly wohnt. Klar wollte ich ihm das erzählen. Aber bei seinem Haus war das Gartentor zwar offen, aber die Haustüre versperrt. Frauchen meinte, dass er noch schliefe. Gut wir drehten weiter unsere morgendliche Runde. Aber zu meinem Freund Charly kam ich dennoch, um ihm dies zu erzählen, denn etwas später bettelte ich meine Hundefrau so an, dass sie mir nicht widerstehen konnte. Dieses Mal war die Haustüre bei meinem Freund schon geöffnet. Alles was ich erlebt hatte, habe ich ihm erzählt. Ja, es tat ihm leid bei dieser feinen Hundefreude nicht dabei gewesen zu sein.

© Tobias Hundeprinz
19.o6.2o15

Tobias

Advertisements

3 Gedanken zu „…. aus meinem Hundetagebuch …

  1. Anna-Lena

    Wenn unsere Hundedame vor der Tür sitzt und bellend anderen Hunden antwortet, wüsste ich auch gern, was die sich so zu erzählen haben.
    🙂

    Mit lieben Grüßen
    Anna-Lena

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Hallo Lena, ich grüße dich!
      Ja du, die haben sich allerhand zu erzählen.
      Ich habe Tierkommunikation studiert und bin immer sehr angetan
      von den Gesprächen mit den Tieren
      und dem was sie sich untereinander mit-zu-teilen haben.
      Dafür bin ich sehr dankbar.
      Segen…
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s