Die Sommer-Sonnen-Wende ein sichtbares Zeichen von vergehen und wieder auferstehen …

Pfingstffeuer

Ich bin jeden Tag in der Natur unterwegs, mit unserem Hundefreund. Also ich verbringe wahrhaftig intensiv Zeit draußen. Das liebe ich. Allem dem ich begegnen darf achte und respektiere ich. Betrachte ich. Ich rede mit den Bäumen, mit Pflanzen, mit den Tieren am Wegrand, egal wie klein diese auch sein mögen. Und diese kommunizieren mit mir. Oh, da gibt es viele Geschichten, welche mir die Freudentränen fließen lassen.

Dadurch ergibt es sich auch dass die die Geschehnisse, das Sterben und das Werden in der Natur genauestens beobachte. Ich sehe im Herbst das letzte Blatt, das vom Baum fällt und im Frühling die ersten Grünlinge sprießen. Wobei ich wenn ich vom Sterben und werden schreibe einfach das Vergehen und das auferstehen meine. Nicht die Natur, sondern auch der Mensch erlebt im Laufe seines Lebens viele Male in denen er vergeht und dann wieder auf-ER-steht. Auch wir Menschen erleben unsere sehr persönlichen Jahreszeiten. Diese sind aber in den meisten Fällen nicht zeitgleich mit denen in der Natur, aber sie laufen genauso ab. Krisen, Rückschläge, Niederlagen, Krankheit, unsere Lernwege einfach die wir zu gehen haben. Gehen um voranzuschreiten auf dem Weg der Entwicklungen aus den Verwicklungen.
So sehe ich oder besser, so ist nun die Sommersonnenwende auch so ein Zeitpunkt indem das Vergehen und Auferstehen deutlich ER-kennbar ist. Nun am längsten Tag und in der kürzesten Nacht, hat die Sonne ihren Höchststand erreicht, Sie ist am Zenit angelangt und höher hinaus ist unmöglich. So und nun ist sie von Dezember bis Juni aufgestiegen, ja es ging kontinuierlich aufwärts. Sobald nun aber dieses große Naturereignis vorbei ist, geht es auch mit der Sonne wieder stetig abwärts, sichtbar kommt wieder vermehrt Dunkelheit, bis sie bei der Wintersonnenwende wieder neu geboren wird und sie sich wieder auf den Weg ganz nach oben macht. Das Rad des Lebens, das Rad der Zeit dreht sich unumgänglich und unaufhörlich. Auch wir Menschen drehen uns mit. Wir kennen nicht umhin. So erachte ich es als wertvoll, dass wir mitschwingen im Rad des Lebens, dass wir uns einlassen, dass wir annehmen und so ein Teil dieser wunderbaren Einheit sind und werden. Ich freue mich über all diese Gnaden und Segnungen und darüber diese so empfinden zu dürfen.

In diesem Sinne, lasst es euch gut gehen, seid eins mit der Natur und seid eins mit euch selbst.
Segen und eine Zeit voll Wunder und Gnaden.

HERZ-lichst
Monika-Maria

Advertisements

4 Gedanken zu „Die Sommer-Sonnen-Wende ein sichtbares Zeichen von vergehen und wieder auferstehen …

  1. lichterwunder

    Liebe Monika-Maria,
    von Herzen DANKE dafür, dass du uns hier an deinen Empfindungen für den Kreislauf des Lebens teilhaben lässt.
    Alles verändert sich unaufhörlich und dennoch kehrt es immer wieder zur Vollkommenheit zurück. Vielmehr, es ist stets vollkommen!
    Der Wandel zeigt die Lebendigkeit und führt uns beim Teilhaben daran unwillkürlich in eine demütige und liebevolle Haltung. Ein Geschenk, an diesem natürlichen Prozess achtsam und respektvoll in dem Gewahrsein ein Teil dieser Einheit zu sein, teilhaben zu dürfen.

    Von Herzen alles Liebe ❤
    Stefanie

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Guten Morgen liebe Stefanie,
      ich danke dir für deinen Besuch in meinem Gedanken-Reich und für dein einlassen auf meine gedanklichen Gefühle.
      Ja so ist es und ich empfinde dies sehr als Be-REICH-erung,
      sich auf diese lichtbringenden, freudespendenden Prozesse ein-zu-lassen.
      Danke, hab es gut und sei mächtig gesegnet.
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s