Falsche Propheten

Jesus

Vermehrt musste ich die Erfahrung machen, dass es viele Menschen in sogenannten Freikirchen gibt, beziehungsweise Freikirchen angehören, welche sektenartiges Verhalten an den Tag legen. Ich selbst hatte jahrelang zwei Freundinnen, welche beide einer derartigen Organisation angehören. Aber nicht derselben. Von beiden habe ich mich getrennt. Ständig lagen sie mir in den Ohren damit, wie ich mein Leben zu führen hätte. Was ich alles falsch mache und dass ich auf einem Irrweg sei. Der Tenor einer jeden war. *Ich hab dich von Herzen gerne, du bist so ein guter, wertvoller Mensch, aber du bist auf einem verkehrten Weg.* Ich sollte das tun und jenes nicht tun. Also mir ist und war damals schon bewusst, dass ich ganz sicher nicht auf einem verkehrten Weg bin. Nein, soviel ist klar. Mit diesen Erfahrungen habe ich eigentlich schon vor längerer Zeit abgeschlossen.

Nun kam mir das wieder alles in den Sinn, weil ein meinem Herzen sehr nahestehender Mensch mit solchen Menschen zu tun hatte. Ja, sogar mit jemand daraus sich tief im Herzen verbunden fühlte. Nun kam es aber zu Unstimmigkeiten, weil dieser Mensch das zu tun hatte, was diese bzw. bestimmte Menschen aus dieser Gruppe bestimmen wollten. Gut, das ist eine Sache, aber die andere und das ist noch viel, viel schlimmer, sie taten das nicht in ihrem Namen, sondern in Gottes Namen und im Namen Jesus.

Jesus will das, Jesus will dies oder eben nicht. Und wenn du dich nicht änderst, dann können, dürfen wir nicht so innig befreundet sein. Klar Jesus ist schon seit allen Zeiten der Prellbock gewesen und wird es auch weiterhin sein bei bestimmten Gruppierungen. Da nehme ich keinesfalls die katholische Kirche aus. Auch da wurde Jesus seit ewigen Zeiten, genau das in den Mund gelegt, was sie den Menschen unter Angstmacherei verklickern woll(t)en. Das sind keine Frohbotschaften, sondern Drohbotschaften. Jesus schickt niemand weg. Im Gegenteil er sagt:*Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid.* oder er sagt auch: *nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken.*

Aber diese falschen Propheten stellen sich über die Menschen und tun so als würden sie Gott selbst sein. Sie erpressen und machen Angst. Jesus macht keine Angst. Jesus tröstet und heilt. ER nimmt sich aller Menschen an. ER sagt: *Kehrt um!* Ja, das sagt er. Aber ER sagt nicht: *Geh weg du bist meiner nicht würdig.* Jesus sagt auch: *Komm zu mir, so wie du bist.* Jesus sagt nicht. *Verändere dich und dann komm wieder.* Niemals würde Jesus das tun. Nur die Menschen tun das. Sie urteilen und verurteilen. Da fällt mir ein, wie Jesus zu den Pharisäern gesprochen hat, er sagte: *Nicht das was ihr in den Mund hinein tut ist schmutzig, sondern das was heraus kommt.* Damit meinte er die bösen Worte, welche die Menschen für ihre Mitmenschen haben. Diese *Pharisäer* der heutigen Zeit meinen das Wort Jesu verkünden zu können und in Wahrheit haben sie nicht im Geringsten das was Jesus gesagt hat verstanden. Hätten sie es verstanden, würden sie anders handeln. Nämlich im Sinne von Jesus.

Herzliche, nachdenkliche Grüße,
Segen und Seinen Frieden.
Monika-Maria

Advertisements

11 Gedanken zu „Falsche Propheten

  1. Manuela pernsteiner

    Oh Monika ich kann dir nur beipflichten und ich habe am eigenen Leib diesen druck und Manipulation erfahren müssen!!!!wir alle sind Gottes Kinder und jeder einzelne von uns hat seinen eigenen draht zu Jesus und Gott der eine mehr und der andere weniger.ich finde es besonders schlimm wenn gerade schwache Menschen von solchen benutzt werden !!!!

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Ja Manuela so ist es.
      Ich finde jede Art von Manipulation, Unterdrückung und Erpressung verwerflich.
      Noch dazu wenn diese Menschen dann Gott oder Jesus vor ihren Karren spannen.
      Alles Gute dir und sei wachsam und pass auf dich auf.
      Das Leben ist so zerbrechlich.
      Segen dir und den Deinen.
      M.M.

      Antwort
      1. Manuela pernsteiner

        Liebe Monika ich weiß wie schnell es gehen kann das man sich aus liebe zu so etwas hinreissen lassen kann habe es leider an meinem eigenen Leib spüren müssen! Ich finde es so unfaire das gerade immer die am schwächsten Menschen dafür hergenommen werden ……ich bin auch viel in der lordes grotte in ohlsdorf gewesen und auch heute noch und habe immer gebetet…..das alles wieder gut wird !!! Ich habe so sehr um meine liebe gebetet und das alles wieder seinen richtigen weg findet …..es ist schlimm zusehen zu müssen wie ein geliebter Mensch fast den sozusagen Bach runter geht und man ihm nicht helfen kann !!!!!! Man kann nur hoffen und beten aber auf ehrliche Art und Weise und Gottes Namen nicht beschmutzen und benutzen !!!!!!!!

  2. Sylvia Kling

    Ich kann das beinahe unterschreiben. Nach einigen Jahren Ehe in einer Familie, die der Freikirche angehörte, machte ich einige unschöne Erfahrungen.

    In meinem Gedicht „KlangVariationen“ – vorgesehen zum Publizieren für die nächsten Tage – habe ich das zum Ausdruck gebracht.

    Sie haben einen „BetMarathon“ hingelegt, der mich ganz krank machte. Sie nahmen mit offenen Armen von Menschen, auch innerhalb der Gemeinde, bezeichneten es jedoch als Gottesgaben.

    Betrat ein Atheist das Haus, wurde nach dem Verlassen desselben das Haus mit Rotwein und lauten Gebeten „gereinigt“. Viele Christen wurden von ihnen als „ungereinigt“ bezeichnet (Menschen, die ihnen halfen …); Heilungsgottesdienste wurden derartig verzerrt zelebriert, dass es schon oft peinlich war.

    In der „Jesusgemeinde“ in Dresden brüllte sich an einem Gottesdienst eine junge Frau fast die Seele aus dem Leib. Sie nannten es „Austreibung von Satan“.
    Ich musste gehen, es machte mir solche Angst. Tagelang litt ich unter Albträumen.

    Sie spannten Gott für eigene Bedürfnisse vor ihren Karren.

    Das sind nur kleine Auszüge aus dieser Zeit. Lange habe ich mit meinem Glauben geharrt, ihn ernsthaft in Frage gestellt.

    Doch letztendlich sind es die MENSCHEN, die den ursprünglichen, den ehrlichen Glauben ungehemmt verzerren – für niedere Zwecke benutzen.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Liebe Sylvia ich grüße dich und danke
      dir von Herzen für deine Ehrlichkeit.
      Ich dachte schon, als ich den Text gepostet habe, dass ich hier damit
      ganz schlecht wegkomme. Das ist aber nicht so.
      Liebe Grüße und eine Umarmung.
      M.M.

      Antwort
      1. lakritzwolke

        Oftmals wird in diesen sogenannten Kirchen Rockmusik gespielt… Rock and praise…..

  3. PRBC

    Da kommt mit mein EX Divisionsleiter in den Sinn. Immer auf Gutmensch und dann einen Tag später am rumschreien und ausrasten. Wegen ihm hab ich dann die Firma nach 12 Jahren verlassen. Voll der Freikirchler….. schlimmer als jeder Atheist 😜

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s