Mit Achtsamkeit durch den Tag

Achtsamkeit Jahresprojekt von widerstandistzweckmäßig

… ein Projekt von widerstandistzweckmaeßig

Übung: Keine Spuren hinterlassen:

Nun, keine sichtbaren Spuren zu hinterlassen, ist vielleicht gerade ein Thema, das mich durch das Leben begleitet. Zu Jahresende bzw. Jahresbeginn, habe ich mir intensiv dazu Gedanken gemacht. Ich denke jetzt einfach einmal an jene Spuren, die ich im täglichen Leben, in meiner Wohnung hinterlasse. Diese Spuren mag ich gar nicht. Ja, ich bemühe mich redlich in den meisten Fällen alles aufzuräumen was aufgeräumt gehört. Ich stehe auch sehr zeitig auf, um meine Wohnung vollkommen in Ordnung zu bringen. Wenn ich aus dem Hause gehe, will ich alles so hinterlassen, dass ich mich freue auf das heimkommen. Es darf kein unsauberes Geschirr in der Küche stehen. Geschweige auf einem unserer Tische. Die Essensplätze meiner tierlichen Mitbewohner müssen peinlich in Ordnung sein. Ihre Toiletten sowieso. In den allermeisten Fällen, schaffe ich das so, wie ich es mir wünsche und vorstelle.

Doch gibt es auch Ausnahmen und an diese Ausnahmen dachte ich als ich mir zum neuen Jahr darüber Gedanken machte.

Also ein Manko ist bei mir, dass sich gelegentlich Zeitungen, Zeitschriften, Flyer und dergleichen ansammeln. Sie sammeln sich an, weil ich denke, dass ich dies oder das ganz gewiss lesen werden, lesen will, aber halt nicht jetzt. So, dann kommen diese Objekte auf einen Platz im Wohnzimmer. Dort liegen sie dann gut und sie bekommen regelmäßig Zuwachs. Natürlich von Lesenswertem, das ich ganz sicher demnächst lesen werde. Wirklich zum Lesen, kommt es dann in den wenigsten Fällen, denn mich packt der Rappel und alles wandert ohne noch einmal begutachtet zu werden in den Altpapiercontainer. Gut, ich habe nun dadurch dem Ansammeln von Zeitungen etc. Ein klein wenig vorgesorgt, habe ich schon, indem ich unseren Briefkasten mit *Keine Werbung bitte* versehen habe….

Dennoch werde ich noch vermehrt darauf achten meine Spuren so gut als möglich zu entfernen. Noch vermehrt will ich darauf achten, dass mein *ökologischer Fußabdruck* sich sehr minimiert. Da bin ich schon seit Jahren dran, aber es gibt sicherlich noch Dinge die ich ändern kann, ändern will, ändern muss.

Gewiss gibt in jeglicher Hinsicht beim Beachten diese Übung, viele, viele Erkenntnisse für mich.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Ich wünsche uns allen,
nur hinterlassende Spuren die Herzen erfreuen.
Herzlichst
Monika-Maria

Advertisements

3 Gedanken zu „Mit Achtsamkeit durch den Tag

  1. widerstandistzweckmaessig

    Hallo!

    Ich bin ja auch gerade mitten in dieser Übung und finde sie auch sehr, sehr spannend. Ein Thema, das mich auch schon seit 2 Jahren sehr beschäftigt!

    Mittlerweile denke ich, dass es gar nicht möglich ist keine Spuren zu hinterlassen.

    lg
    Maria

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Hallo Maria,
      ja das ist schon ambivalent dieses Thema.
      Ich konzentriere mich jetzt einmal auf die Spuren die ich
      beseitigen kann – grobstofflich.
      Die energetischen Spuren bleiben finde ich in jedem Fall.
      Aber deine Meinung, dass es nicht moeglich ist keine Spuren zu hinterlassen,
      beschäftigt mich nun sehr.
      Bleib gesund und froh!
      M.M.

      Antwort
  2. PachT45

    Spuren statt Staub

    WER
    im LEBEN
    geistige SPUREN
    statt nur
    lästigen STAUB
    hinterlässt,
    der
    eröffnet sich die
    mögliche CHANCE,
    in GEDANKEN und HERZEN
    seiner MITMENSCHEN
    fortzuleben …
    ___
    (C) PachT 2008
    Aus meinem Tagebuch

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s