… sich in Achtsamkeit üben ….

offenes Tor

Bei minus 13 Grad ….

Billa, sagt der Hausverstand. Ja, genau und so denke ich mir des Öfteren dass er wirklich nur dort ist: Denn Menschen gehen gedankenlos und unachtsam durch das Leben, dass es eine Schande ist.

Ort des Geschehens :
Schloss Enns – minus 13 Grad Celsius Außentemperatur.

Dieses Gebäude ist ein intensiv frequentierter Ort. Darin befinden sich Arztpraxen, Rechtsanwaltskanzleien und Notariate. Das Foyer wird durch eine schwere, alte Holztüre betreten. Menschen eilen ein und aus. Ich habe mich vor Ort ungefähr fünfzehn Minuten aufgehalten. Nützte die Zeit um zu beobachten was hier so vor sich geht. Von all den ein- und aus eilenden Menschen, hatte niemand, auch nicht in Anbetracht der herrschenden Kälte, diese Türe hinter sich geschlossen. Nein, sie blieb sperrangelweit offen stehen.

Ich Schloss diese unzählige Male. Darauf achtend, wie die Leute darauf reagierten. Ich erntete verwunderte, teilweise herablassende Blicke. Eine *Dame* vollends in Pelz gehüllt, sagte zu ihrem Begleiter, nachdem sie mich von Kopf bis Fuß gemustert hatte:

*Die denkt wohl, wir geben ihr Geld. Aber da hat sie sich getäuscht. Soll lieber arbeiten gehen, anstelle hier die feinen Leute abzupassen.* (Ich schenkte ihnen ein mildes Lächeln!)

Das ist doch unendlich schlimm, dass die Menschen so rücksichtslos mit unseren Ressourcen umgehen. Denkt wirklich niemand daran, was hier wohl an Heizkosten investiert werden muss. Denkt hier wirklich und wahrhaftig niemand daran, dass hier geheizt wird.

Achtsamkeit und Empathie setzen eben ein gewisses Maß an Weisheit voraus. Aber das ist scheinbar vollkommen verloren gegangen. Solche Erlebnisse tun mir in der Seele weh.
In diesem Sinne:

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen,dass man Geld nicht essen kann.“
Weisheit eines wissenden Naturvolkes

Seid herzlich gegrüßt.
Kommt behütet und geachtet durch diesen Tag.
HERZ-lichst
Monika-Maria

Advertisements

8 Gedanken zu „… sich in Achtsamkeit üben ….

    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Meine liebe Blumenmaid,
      ich danke dir fürs lesen und teilhaben.
      Ja, es ist einfach schlimm.
      Wenn die Menschen nicht bald ER-wachen …..
      Danke für deine anerkennenden Worte.
      Ich wünsche dir und deinen Blumen einen wundervollen Abend.
      Segen!
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s