Gedanken über ein zu Ende gehendes Wochenende

Gerberaherz

Vergangenen Freitagabend wollte Lieblingstochter nach Hause kommen. Es kam anders. Denn, sie war schon an frühen Nachmittag zu unserer großen Freude bei uns. Nun lagen gemeinsame Stunden, zwei Tage, zwei Nächte vor uns die genützt werden wollten. Nun, das ist doch kein Problem. Langweilig oder uninteressant ist es wenn wir beisammen sind nie.

Alles, war in dieser gemeinsamen Zeit wieder gegeben. Auch das gelegentliche, gemeinsame Schweigen ist wundervoll. Lieblingstochter hat nun das Haus wiederum verlassen. Sie ist unterwegs zu ihrem Lebensmittelpunkt.

Nun, ich sinniere nach über die vergangene, gemeinsame Zeit. Tochter ist zwar nicht mehr hier bei uns, aber die Freude, das Glück, die Gemeinsamkeit, das Verständnis, die Liebe, die Gespräche, die Herzens-, Gnaden- und Segensgeschenke sind hier bei uns geblieben.

Ich erlaube mir zu behaupten, dass dies nicht nur bei uns so ist, sondern auch bei meinem erwachsenen Kind.

Die Tatsache alleine, Mutter und Tochter zu sein, ist nicht zwingend der Grund dazu sich innig zu lieben und gut zu verstehen. Gewiss nicht. Diesen Gedanken will ich nun hier nicht vertiefen. Wir wissen es ohnehin alle, oder wenigstens die meisten von uns.

Liebe ist eine Sache. Mutterliebe im Besonderen. Aber mit Liebe alleine ist es noch nicht getan. Dazu darf ich auch erwähnen, dass es eine falsch verstandene Liebe gibt. Wissen wir ja auch!

Achtung dem DU gegenüber, Anerkennung und vor allem Dingen Respekt ist meines Erachtens das non plus Ultra einer jeden und auch in einer Mutter-Kind Verbindung. Hier sei auch von meiner Seite erwähnt, wie sehr ich mir bewusst bin, dass dies (so wie alles andere Wunderbare auch) nicht selbstverständlich ist.

Ich danke meiner Tochter für ihre geistige Reife, für sich ihr einlassen, auf mich, auf uns, auf unser Leben. Auf unsere Lebenssituationen und –umstände die jedes Mal anders sind wenn sie ankommt. Ich danke ihr für ihr Verständnis, für ihr zuhören, für ihre Tipps und Anregungen welche ich sehr gerne annehme. Ich danke ihr für ihre Akzeptanz und Toleranz mir, meinem Leben, meiner Situationen gegenüber. Ich danke ihr für das Weinen, das Lachen und für den Spaß. Ich danke ihr für so vieles, was mir gar nicht möglich ist aufzuzählen oder anzuführen.
In Liebe danke, danke, danke schön!

© Monika-Maria Ehlah Windtner
1. Mai 2o16

Advertisements

10 Gedanken zu „Gedanken über ein zu Ende gehendes Wochenende

  1. https://trotzdemjazumlebensagen.wordpress.com/

    Ich freue mich von ganzem Herzen, dass Ihr beide eine so innige Beziehung habt, und möge Gott seinen Segen darüber ausschütten, um dass sie ewiglich bestehen bleibe. 🙂
    Einen gesegneten Wochenbeginn Dir liebe Monika
    Deine Michi

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Hallo liebe Michi!
      Ich danke dir für dein mit-freuen.
      Ich bin so dankbar. Ich danke Gott jeden Tag dafür.
      Ich kenne die *andere Seite* nur zu gut, deshalb bin ich umso mehr dankbar.
      Ich weiß mein Glück und diesen mächtigen Segen der als Gnadengeschenk zu mir kommt innigst zu schätzen.
      Alles Liebe dir und den DEINEN!
      M.M.

      Antwort
  2. Christian L.

    Hallo Monika-Maria,
    sicherlich ist es schön, so eine innige Beziehung zu seinen Kindern zu haben und auch Stolz darauf zu sein. Ich habe nur ein Problem mit dem Wort „Lieblingstochter“. Kinder sind alle irgendwie unterschiedlich und so unterschiedlich ist auch die Art der Liebe, die man füreinander empfindet. Dennoch von Lieblings Tochter zu reden ist eine Abwertung der anderen, ob sie das verdient haben? Harmonie findet auf so vielen verschiedenen Arten statt, man sollte keinen Unterschied machen, Liebe ist es oder eben nicht.
    Dieses ist nur meine Meinung.

    Sei lieb gegrüßt.
    Christian

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Hallo Christian, ich grüße dich!
      Jaja die Lieblingstochter.
      Ich darf sie so nennen, denn ich bin Mutter einer einzigen Tochter –
      eines einzigen Kindes.
      So ist das und das ist halt so ein Ausdruck von mir.
      Ich freue mich über deine Antwort.
      Über dein mit-denken und vor allem über dein mit-fühlen.
      Segen dir und all jenen die du im Herzen hast.
      M.M.

      Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Hallo du Lieber,
      ich danke dir für deine Worte,
      dein dich einlassen – ich schätze mich sehr glücklich.
      Ich danke so sehr für dieses wundervolle Tochter.
      Jede Minute, jede Sekunde.
      In Gottes Namen – danke!
      Dir und den Deinen nur ER-freuliches.
      Segen!
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s