Herrlich war der Abendspaziergang

beim Tennisplatz Sportpark

Wir freuten uns auf den Abendspaziergang, nachdem der gestrige sehr kurz war. Denn nur nach einer Stunde mussten wir den Heimweg antreten, da sich Regen oder eher ein Gewitter ankündigte. Das Gewitter blieb aus, aber der Regen setzte ein, in dem Moment als wir im Haus waren. Oh wie fein – nicht nass geworden.

Nun bei diesem heutigen Abendspaziergang war der Himmel so blau, so klar, dass ich keinen Gedanken an Regen oder Gewitter verschwendete. So gegen 17 Uhr gingen wir los. Es war ein wunderbarer herbstlicher Sommerabend und dem entsprechend waren viele Menschen unterwegs. Vor allen rund um den Sportpark war so einiges los. Ein Fußballspiel stand am Programm und die ZuschauerInnen waren zu dieser noch im Anreisefieber, was sich dann in Fußballfieber wandelte. Dies war deutlichst weithin zu hören.

Bei uns sind so viele Fußballspiele und –Trainings, dass sich Tobi im Laufe der Zeit an den Lärm der dies mit sich bringt gewöhnt hat. Pfeifen, schreien, quietschen, trommeln, vor alldem hatte er früher Angst. Nun geht er ganz gelassen daran vorbei. Das ist gut, denn für uns führt an diesem Platz kein Weg vorbei.

Tobi freute sich weil er am Weg viele Menschen traf die er kennt, begrüßen *muss* und eine Freude an den Begegnungen hat. Ja, er ist einfach gut bekannt in unserem Ort. Aber auch viele seiner HundefreundInnen hat er getroffen. Ihnen weniger oder auch mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Voll Freude war die Begegnung mit Puppi, aber kurz, denn Tobi musste weiter. Schließlich wollte er schnellstens zu seiner Freundin Jeanny, zu der er in ihren Garten darf zum Spielen. Oh, das war fein. Aber Jeanny war diesmal eher Nebensache. Ihr Herrchen arbeitete in und am Wohnmobil. Das begeisterte Tobi sehr und er war mittendrin im Geschehen. Auch für mich ich das immer ein netter Zwischenstopp mit netten Gesprächen am Gartenzaun. Ja, der Spaziergang war lange und so trafen wir noch auf etliche liebe Menschen mit ihren Hunden. Wie Chipsy, Lotte, Pauli, Oskar und vier Hunde die wir nicht kannten. Die Ausbeute an Blumen und Kräutern die wir mit nach Hause nahmen war auch sehr erfreulich. Es sind Rosenblüten, Stockrosenblüten, Schafgarben, Maggikraut, Ringelblumen und Löwenzahnblätter. Mutter Natur hat es gut gemeint mit uns. Der Holler ist am reifen und ich denke es wird Ende nächster Woche Zeit für eine erste Ernte sein. Die Brennesselsamen rufen geradezu danach abgeerntet zu werden. Aber das kann ich nicht im Zuge eines Spazierganges tun, das wäre zu aufwändig. Dazu muss ich mich gesondert auf den Weg machen. Außerdem habe ich einen Platz entdeckt anderem die großen Brennessel abgemäht wurden und nun wieder ganz junge, frische nachwachsen. Da werde ich mich wohl für einen Brennessel-Spinat welche pflücken. Es war ein herrlicher Spaziergang der alles in allem drei Stunden dauerte. Zuhause endlich angekommen, setzen wir uns in die Wiese unter der Linde und schauten lange über das abgeerntete Weizenfeld in die Ferne. Danke, es war herrlich!

Rübenspitz Logo

… eine kleine Pause,
in der Parkanlage *Rübenspitz* …

Rast am Rübenspitz

Ich wünsche uns allen eine Zeit
voll Wunder, Freuden, Gesundheit, Segen!
Monika-Maria

Advertisements

5 Gedanken zu „Herrlich war der Abendspaziergang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s