…. meditativ …

Rasenmäher 2

Als ich heute auf meinen Frühstückskaffe wartete, während das siedende Wasser gemächlich durch den Kaffeefilter rann, nahmen in unserem Garten die *Rasenmäher-Männer* ihre Arbeit auf. Ich nahm Tobi auf den Arm um mit ihm auf unserer kleine Terrasse zu gehen und ihm zu zeigen, dass dieser Motorenlärm nicht gefährlich sei, sondern bald wieder vorbei ist. Lärm mag unser Tobi gar nicht und so zeige und erkläre ich ihm meist die lärmverursachenden Objekte. Damit er weiß, okay ungefährlich für uns.

Als ich den kleinen Traktor über die Wiese und durch den Garten fahren sah, verbunden mit den Geräuschen war das für mich eine Meditation. Insgesamt waren drei Männer an der Arbeit. Einer der den Traktor geschickt lenkte. Diesen gekonnt und wendig dahin gleiten ließ. Die zwei anderen waren mit den Motorsensen zu Gange. Es war eine so angenehme Gleichmäßigkeit und Harmonie zu spüren. Jeder der Männer machte seine Arbeit. Jeder Handgriff floss in den nächsten ein und miteinander ergaben die Drei ein eingespieltes Team.

Mich begeistert es immer, wenn ich Menschen bei der Arbeit beobachte und erkenne, wie gekonnt sie das machen, mit fließenden Übergängen, einfach sehen zu dürfen, dass jeder ausgeführte Handgriff, jeder Gedanke optimal passt und zu einem guten Ergebnis führt.
das war meine, unsere Morgenmeditation. Auch Tobi hat sich ganz entspannt in meine Arme fallen gelassen. Auch Tobilein hat es genossen. Unsere Katzenmädchen blieben sicherheitshalber im Wohnzimmer.

© Monika-Maria Ehliah Windtner
16.o9.2o16

AAAA

HERZ-ensgrüße hinaus in die Welt…!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s