Septembers Abschied

Blutahorn in der Abendsonne

Er steht schon in der Tür
und winkt uns lieblich zu:
*Auf Wiedersehen,
ihr Freunde mein,
ich geh´ nun bald zur Ruh!*

***
Ein bisschen tut das Herz mir weh,
wenn ich auf den Kalender seh´.
September war so wunderbar,
doch – der letzte Tag ist da!
Liebreizend warst du, lieber Gast,
freu mich auf deine nächste Rast.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Gute Nacht!

 

Advertisements

13 Gedanken zu „Septembers Abschied

      1. wolkenbrecher

        Ich fühle mich gesegnet, aber weiß nicht, ob ich auch das Recht habe, Segen zu schenken. Aber wenn ich es habe, dann segne ich dich, weil ich möchte, dass du dich gut beschützt und aufgehoben fühlst. 😎

      2. Monika-Maria Ehliah Autor

        Jeder Mensch hat das Recht zu segnen.
        Mir ist sehr bewusst, dass dies viele Menschen nicht wissen, weil ihnen etwas anderes, nämlich das Gegenteil gesagt wurde.
        Jesus selbst gab uns dazu die Vollmacht. Indem ER zu seinen Jüngern sagte:
        *Tut Gleiches und mehr!* Matthäus 1o, 1 – 15

        Liebe Grüße
        M.M.

      3. wolkenbrecher

        Jesus war ein großer Mensch. Allein das: „Liebe deinen nächsten wie die selbst.“ ist der größte Satz, der je gesprochen wurde und würden sich alle daran halten, wäre die Welt ein Paradies .. LG PP 😎

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s