… auf Allerheiligen zu …

Eingang friedhof 271016

Ich gehe durch die kargen Straßen,
aus den Fenstern strahlt das Licht.
Das Baumkleid liegt schon ganz verlassen,
der fahle Mond die Wolken bricht.

Das Gemüt ist schwer und traurig,
der Sommer war so fröhlich warm.
Die Kälte kommt mit Nebel schaurig,
auf den Gräbern Blütencharme.

So mancher Stein am Wegrand liegt.
und an den Straßenrändern Kerzen.
So vieles sich im Herze wiegt,
ganz viel Freude, doch auch Schmerzen.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

Ich schicke liebe Grüße hinaus in die Welt
und ein Füllhorn voll guter Gedanken.
Segen!
M.M.

Advertisements

3 Gedanken zu „… auf Allerheiligen zu …

  1. lydiaflechl

    Liebe MM!
    Vielen Dank dass Du auch für diese Zeit ein Gedicht gemacht hast und es uns lesen lässt.
    Ich wünsche Dir ein tolles WE und sende Dir und den Deinen viele Segenswünsche
    Lydia

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Liebe Lydia ich erlaube mir,
      dir aufrichtig danke zu sagen.
      Für deine treuen Besuche, deine lobenden Worte,
      deine Anerkennungen und guten Wünsche.
      Sei au du gesegnet und bewahrt, beschützt und wohl behütet
      mitsamt allen deinen Lieben.
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s