Peter Roseggers Gedanken die zum Ahnenfeste passen

Fiedhofsmauer 281016

Friedhofsmauern vor der Stiftsbasilika Sankt Florian
Friedhof – Priesterfriedhof – Kriegerdenkmal
*****

Auszug aus dem Gedicht
Wünsche zum neuen Jahr
von Peter Rosegger, 1843-1918

… und viel mehr Blumen, solange es geht
nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät…

Peter Rosegger, 1843-1918

******

Meine Lieben,
diese Worte von Peter Rosegger, sind ein Manifest die er uns damit geschenkt und hinterlassen hat.
Ich liebe diese Worte, ich trage sie im Herzen.
Immer, nicht nur zum Allerheiligen-, Allerseelen-, Ahnenfest.
Sie sind so grenzenlos weise und so liebevoll gemeint.
Peter Rosegger hat sie in Liebe und inniger Weisheit weiter gegeben uns zum wunderbaren Geschenk gemacht.

Es ist so unendlich viel Streit und Zwist zwischen den Menschen.
So viel Unversöhnlichkeit, Gram und Disharmonischen zwischen den Menschen. Dabei meine ich jetzt nicht die Unstimmigkeiten im Großen. Nein! Ich denke dabei nur einmal an das was in Kleinen, in Familien, in Nachbarschaften, also direkt um uns herum stattfindet,
oder sogar in uns. Nehmen wir uns Zeit zur Innenschu in diesen festlichen Tagen

Jeder von uns, ist sich dessen bewusst, dass unser Sein hier endlich und nicht unendlich ist. Jesus sagt:
“Keiner weiß den Tag noch die Stunde …”

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, alles das was wir brauchen um glücklich, mutig und weise zu sein.
Ich wünsche uns die Kraft zum Handeln und das Gnadengeschenk der Versöhnung.

Herzlichst
Monika-Maria

Advertisements

4 Gedanken zu „Peter Roseggers Gedanken die zum Ahnenfeste passen

  1. lydiaflechl

    Liebe MM!
    Ich hoffe, Du hast mein Mail bekommen.
    Ich bedanke mich jedenfalls für das lesen dürfen Deiner so tollen Gedichte und wünsche Dir eine gesegnete Zeit
    Lydia

    Antwort
    1. Monika-Maria Ehliah Autor

      Danke liebe Lydia,
      ich freue mich über dein hier sein, deine Worte,
      deine Mail.
      das Gedicht ist von Peter Roseggen und ich kenne es.
      Freue mich aber dennoch sehr, dass du es mir gesendet hat.
      Es ist auch ein Gedicht –
      bei m ich weinen muss – so schoen –
      so traurig.
      Ich danke dir und umarme dich!
      Segen!
      M.M.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s