Gedicht zum Monat

filigran 1

Herbstzeit – Winterzeit

Es ist noch des Herbstes Zeit,
doch bald macht sich der Winter breit.
Der Herbst zieht langsam froh von dannen,
der Winter schenkt uns weiße Tannen.

Dem Tag fehlt jeden Tag ein Stück,
das ist der dunklen Zeiten Glück.
Im Dunkeln doch gar vieles reift,
was später Gutes uns verheißt.

© Monika-Maria Ehliah Windtner
2.12.2o16

****
Wir gehen auf den zweiten Advent-Sonntag zu.
Dazu schicke ich die allerbesten Wünsche hinaus in die Welt

Segen – Heil – Heilung.
Herzlichst
Monika-Maria

Advertisements

2 Gedanken zu „Gedicht zum Monat

  1. Martina

    Vielen Dank für dein schönes Gedicht. Ich freue mich schon auf einen richtigen Winter. Mit Schnee und Frost und Sonnenschein. Lass uns hoffen, dass auch die Waterkant etwas davon ab bekommt.
    Liebe Grüße
    Martina

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s