… liebe Grüße hinaus in die Welt …

2017-06-08 10.05.44

Guten Morgen liebe Freudinnen und Freunde
ich wünsche euch einen Sonntag der viele Freuden und schöne Momente bereithält.

Ich bin noch sehr traurig, weil ich unsere Janis-Marie so sehr vermisse. Auch Tobi hat immer wieder Phasen tiefer Traurigkeit in denen er nur liegt und dorthin sieht, wo Janis-Marie ein Lieblingsplätzchen hatte. Loretta-Elise zieht sich zeitweise zurück. So müssen wir eben nun alle unsere Zeit der Trauer leben…
Danke Janis-Marie!
Gestern war die Beerdigung meiner lieben Freundin Anneliese-Therese. Die Gewissheit nie mehr Anneliese anrufen zu können, ihr keinen Brief mehr schreiben zu können, hat sich in meinem Sein noch nicht wirklich verinnerlicht. Doch wie aus heiterem Himmel kommen mir regelmäßig diese traurigen Gedanken und Gefühle. Dennoch bin ich mir gewiss, dass wir trotzdem sehr verbunden sind in geistig-herzlicher Einheit.
Anneliese hat zu mir oft gesagt: *Auch wenn ich einmal diese Welt verlassen habe, werde ich bei dir sein. Du bist wie eine Tochter für mich. Ich hab dich so lieb. Es wird keine Trennung geben. Wir bleiben im großen Gutsein.*
Danke Anneliese!
Ich wünsche uns allen nur das Beste …. immer und überall SEGEN!
Herzlichst
Monika-Maria

goldenes Herz

Advertisements

6 Gedanken zu „… liebe Grüße hinaus in die Welt …

  1. Martina

    Liebe Monika-Maria,
    Die Zeit der Trauer und des Abschieds ist sehr wichtig für dein Herz und deine Seele.
    Ich kann es nachempfinden und möchte dich aus der Ferne umarmen.
    Liebe Grüße Martina

    Antwort
  2. fritzi

    liebe monika maria,
    ein paar tröstlche worte an euch:

    Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume,
    ich bin in Euch und geh’ durch Eure Träume.
    Michelangelo

    ich habe heuer bei einer verabschiedung zum ersten mal das nachfolgende gedicht gehört
    und ich war tief beeindruckt und berührt:

    An meinem Grabe

    Da steht ihr nun, wollt mich betrauern
    ihr glaubt, dass ich hier unten bin:
    ihr mögt vielleicht zunächst erschauern –
    doch schaut einmal genauer hin.

    Ich bin nicht hier – wie ihr vermutet,
    mein Körper mag hier unten sein,
    doch während die Musik noch tutet
    bin ich schon lang nicht mehr allein.

    Seht ihr die Blätter dort im Wind?
    Es sind sehr viele – sicherlich –
    doch achtet drauf wie schön sie sind;
    und eins der Blätter – das bin ich.

    Seht die Wolken am Himmel ziehen,
    schaut ihnen zu und denkt an mich,
    das Leben war doch nur geliehen,
    und eine Wolke – das bin ich.

    Die Schmetterlinge auf der Wiese,
    perfekt erschaffen – meisterlich,
    ich bin so fröhlich grad wie diese,
    und einer davon – das bin ich.

    Die Wellen, die vom Bach getragen,
    erinnern sie vielleicht an mich?
    Ihr müsst nicht lange danach fragen:
    denn eine Welle – das bin ich!

    Blumen erblühen in all ihrer Pracht
    die Rose und selbst der Wegerich,
    und alle sind für euch gemacht
    und eine Blume – das bin ich.

    Ich möchte nicht, dass ihr jetzt trauert,
    für mich wär das ganz fürchterlich.
    Tut Dinge, die ihr nie bedauert:
    Denn Eure Freude – das bin ich!

    Heinz Rickal

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s