Archiv der Kategorie: Bewusste Ernährung

… verspätet zum Welt-Tierschutztag …

Franziskus predigt den Vögeln

Denken wir an  unsere tierlichen  Brüder und Schwestern welche tagtäglich geschlachtet, misshandelt, ausgebeutet, gequält werden. Achten wir ihr Leben und verneigen wir uns in besonderer Weise vor dem unendlichen Leid, dass ihnen tagtäglich zugefügt wird.
Gedenken wir der Tiere die ihr Leben der Fleischproduktion opfern.
Bedenken wir, dass ihnen bei lebendigem Leibe die Haut abgezogen wird. Gedenken wir all den Küken die als männliche Küken geboren worden sind und somit sofort aussortiert werden und in einen Häcksler kommen und diese als Mus verlassen. Ja, bei lebendigem Leibe, werden sie zermalmt. Weil man in der Eierproduktion die männlichen nicht brauchen kann. Die weiblichen, ausgebeutet werden diese als Legehennen dann bis zu ihrem elendigen Tod.
Denken wir an all die Kälblein die geboren werden, damit die Milchproduktion von statten geht. Denn es gibt keine Milch, wenn nicht die Kuh vorher geboren wird. Am selben Tag wird das Kalb dann meist von der Mutterkuh genommen und abgesondert. Sofort wird begonnen das Kalb für die Schlacht vor zu bereiten. Es rasch mit Hormonen vollzustopfen, dass es möglichst rasch zu Fleisch verarbeitet werden kann. Denken wir an die die gequälten Schweine, welche zu hunderten in Tiertransportern zusammen gepfercht quer durch die Lande kutschiert werden. Denken wir und danken wir.
Denken wir aber auch daran, dass es jederzeit möglich ist aus diesem Kreislauf auszusteigen. Das Einzige was zu tun ist, wäre die Ernährung um zu stellen.
Ich habe es schon vor vielen Jahren getan. Ich wollte und will kein Teil dieser Leidensmaschinerie sein. Ich will dies alles nicht einmal mit verantworten müssen. Denn auch in der Bibel steht, dass wir einmal gefragt werden: *welch Tier kann dich anklagen?*
I
clip_image002ch möchte mit diesem Text zum Nachdenken anregen. Denn das was passiert ist schrecklich, grauenhaft und durch nichts gut zu machen.

Aber wir, denkende, fühlende, mündige BürgerInnen haben jederzeit durch Umstellung unserer Ernährungsgewohnheiten die Möglichkeit, aus diesem Todeskreislauf auszusteigen.

 

MOnika-Maria Ehliah Windtner

Advertisements

… pilgernd unter-WEG-s …

Pilgern

Auf zum fröhlichen Pilgern.
Der Rucksack ist gepackt – alles ist vorbereitet und morgen geht es los.
Mein Herz ist voll Vor-Freude.
Was wird mich / uns wohl auf den *Weg des Buches* ER-warten.
Pilgern ist einfach spannend, denn gehen wirbelt Staub auf,
auch im Kopf – im Herz – in der Seele!

Ihr Lieben seid behütet und bewahrt,
ich werde immer wieder an euch denken.
Seid gesegnet und behütet!
HERZ-lichst
Monika-Maria Ehliah

Freude

sonne_~k2102044

Wärme des Herzens
durchflutet mein Sein
leben ist Freude!

Die Bedeutung von FREUDE wird in dieser, unserer Welt nur wenig verstanden. In Wahrheit ist Freude, einer der primären Gründe, warum Gott die Menschen erschaffen hat. Freude ist keine komplizierte Emotion, sie ist einfach und kindlich. Freude erfordert keinen großen Aufwand, wenn der Mensch bereit ist das sich zu freuen.

Freude kann am kraftvollsten sein, wenn sie in schlichten Dingen gefunden, oder durch einfache Erlebnisse des alltäglichen Lebens ausgelöst wird.

Manche Menschen glauben, dass Freude Sünde und dass Entsagung, die einzige Möglichkeit sei, den spirituellen Weg zu gehen. Es gibt Menschen die wirklich denken, Freude und Glück, lenkt vom Weg des Lichtes ab. Die übertrieben ernste Natur jener Menschen die auf diese Art zur „Erleuchtung“ möchten, tötet den göttlichen Funken der jeder Menschenseele innewohnt, der aber die einzige Möglichkeit ist, den Weg der Liebe und des Lichtes zu beschreiten und zu gehen.

Jene Menschen aber, die sich immer Freude, Herzlichkeit, kindliche Unbekümmertheit, staunen und glücklich sein im Herzen bewahren können, werden den wahren Weg finden, der zum Verstehen führt. Sie werden durch das Tor zum Paradies geführt, zurück zu den Garten Eden, in dem die Menschheit ihren Anfang nahm.

Glücklich sein, Freude, lachen sind Kräfte des Lichts. Sie heben das Bewusstsein und erhöhen die Schwingung. Sie geben dir die Möglichkeit dich wieder auf deinen göttlichen Anteil – und damit – auf Gott hin auszurichten.
Denn Gott ist kein Wesen ohne Freude, denn: Gott ist Freude!

Ich wünsche deiner Seele, viele Momente der Freude.
Die göttliche Liebe, möge dein Leben erhellen und alles zum Guten wandeln.

Segen auf all deinen Wegen!

Dem Licht entgegen.
Die Freude im Herzen.
Getragen von der Liebe.

© Monika-Maria Ehliah Windtner