Archiv der Kategorie: Elfchen

Vorausschau in Freude – 8.Landler Poetentage 2o17

Erde - Maulwurfshügel

Auf die Literaturbühne in der Steiermark wird in diesem Jahr bei den 8. Landler Poetentagen, das Thema „Erde“ vor den Vorhang gebeten. Wahrhaftig wieder ein anspruchsvolles Themengebiet, das auch aus poetischer Sicht einiges zu bieten hat. Zwei Themen-Ansatzpunkte sozusagen (sozuschreiben) in einem Wort. Die „Erde“ als Wachstum gebend, Leben spendend und die *Erde, als unser aller Lebensraum schlechthin.

So freue ich mich sehr auf die Verinnerlichung dieses Themas. Auf die Auseinandersetzung damit, auf die gewonnenen Erkenntnisse und dem damit unweigerlich verbundenen persönlichem Wachstum.

- Welt

Ich wünsche jetzt schon der Initiatorin und Organisatorin Frau Friederike Amort aus Landl, kreative Gedanken, Freude und Gelingen bei der Umsetzung ihrer Ideen und Vorstellungen. Tatkraft, Geduld und Ausdauer, dies alles bei allerbester Gesundheit und mit froher Herangehensweise.
Den Autorinnen und Autoren wünsche ich viele Geistesblitze und erdverbundene Texte.

Akrotoleuton:
Zum Thema Erde

E rde lebe!
R eigentanz im Erdenrund!
D rehe deine Runden weiter
E ine Gnade – uns zur Freude!

Einige klitzekleine, bescheidene Texte habe ich schon fertig!

Herzlichst
Monika-Maria

… bereits vor zwei Wochen erschienen ….

Weihnachtsbotschaft Augenblick

Verspätet, doch nicht weniger herzlich,
will ich nun die *Weihnachtsbotschaft 2o16* und den
Dezember *Augenblick* vor den Vorhang,
also auf die literarische Bühne bitten.

Herausgegeben von der vielbegabten Künstlerin
Frau Friederike Amort, aus Land – Großreifling
in den Editionen Lebens-Lese-Zeichen.

Einundvierzig Autorinnen und Autoren haben sich in
den verschiedensten lyrischen Formen,
Gedanken Vorweihnachts-
und Weihnachszeit gemacht.
So ist wieder ein herrliches Werk  mit gesammelten,
Gedichten, Gedanken, Gefühlen entstanden,
die Frau Amort mit Hingabe *In Form* gebracht hat.

Der Dezember *Augenblick* forderte die Autorengemeinschaft dieses Mal auf, sich Gedanken über
*das Licht* zu machen – jedoch in Form
eines Akrostichons.

Danke liebe Fritzi für all deine Mühen und Bemühungen.
Ich freue mich wieder mit dabei sein zu dürfen.
*D*A*N*K*E*!
***

L euchtende Freude
I n Erwartung des
C hristuskindes – ER verbindet
H immel mit Erde in Liebe und
T reue
***

L asst uns froh und munter sein
I n dulci jubilo
C ristmas day
H eiland reiß die Himmel auf
T ochter Zion
***

L aternen beleuchten den Weg
I n die heilige Nacht
C haos in vielen Herzen
H offnung für ein paar Stunden
T rost an der Krippe
***

Ich wünsche dir auf all
deinen Advent- und Weihnachssegen,
das goldene Glück;
den glitzernden Segen.

© Monika-Maria Ehliah Windtner

 

Für Frau Friederike Amort, meiner lieben Dichterschwester!

Rosenherz

Meine Lieben,
alle die meinen Blog lesen, wissen dass ich die große Freude habe,
für die Literatur-Editionen von der Herausgeberin Frau Friederike Amort aus Großreifling, Landl, Steiermark schreiben darf. So wisst ihr auch, dass die *Fritzi* welche auch die Initiatorin und Organisatorin der *Landler Poetentage* ist und dass sie uns immer literarische Themen vorgibt und uns Autorinnen und Autoren bittet,  dazu etwas Passendes zu schreiben.
Für mich ist das Thema jedes Mal eine spannende Angelegenheit.
Nicht jedes Mal beginnt ein erfreulicher, erstrebenswerter Schreib-Fluss. Aber die Themen brennen sich in meinen Geist und mein Herz ein. Glücklicherweise kann und darf ich nichtsdestotrotz immer wieder etwas beitragen. dazu habe ich nun für unsere Fritzi folgendes Gedicht verfasst:

Literatureditionen Lebens-Lese-Zeichen

Feierabend, Augenblick,
Silbenfalter welch ein Glück.
Poetentage noch dazu,
da kann ich schreiben immerzu.

Die Themen denkt die Fritzi aus,
das ist recht gut, das ist kein Graus.
Denn jedes Mal wenn ich es weiß,
was Thema ist, dann wächst mein Fleiß.

Ich lass mich ein, mein Herz es brennt
bei jedem Thema ohne End´.
Hab dann nur mehr *das* Wort im Kopf,
es hängt an mir so wie ein Zopf.

Ich denke hin, ich denke her
und manches Mal war´s richtig schwer.
Das *eine* Wort aufzubereiten,
tat mache Sorge mir bereiten.

Auf einmal wird mir wohl ums Herz,
verschwunden ist der Dichterschmerz.
Die Worte purzeln einfach ´raus,
ich freue mich – geb´ mir Applaus.

© Monika-Maria Ehliah Windtner
26.o7.2o16
****
Liebe Fritzi, hab Dank für dein Wirken, Schafen, Hoffen, Bangen,
Malen, Schreiben, Nähen und für soviel mehr.
DANKE!
Mit liebsten Grüßen
auch an deine liebe Familie
M.M.