Archiv der Kategorie: Segnen

Herbergsuche

Herbergsuche

Mondschein, knirschender Schnee unter den Füßen. Eine kleine Gruppe von Menschen, macht sich auf den Weg. In ihren Händen hielten sie Laternen oder Fackeln. Allen voran eine ältere Frau, welche eine wunderschöne Kastenkrippe vor sich her trug. Die Menschen die ihr folgten, beteten. Die kleine Gruppe zog durch das Dorf zielstrebig zum nächsten Haus.
Dort wurde laut und heftig an die Holztür geklopft und sobald zu hören war, dass geöffnet wurde stimmten diese „Wanderer“ das Lied „Sankt Josef geht von Tür zu Tür“ an. Es wurde fertig gesungen und dann mit der Bitte um Herberge die Kastenkrippe den Bewohnern dieses Hauses übergeben. Anschließend, wurde noch „Der Engel des Herrn“ und ein „gegrüßet seist du Maria“ gebetet und dann machten sich diese Menschen die um Herberge für Josef und Maria baten, wieder auf den Heimweg, mit einem glücklichen, fröhlichen Herzen. Zuhause angekommen gab es dann eine Jause und gemütliches Zusammensein, oftmals lang in die Nacht hinein.

So war in meiner Kinderzeit, die Herbergsuche in Traunkirchen im Salzkammergut.

Monika-Maria Ehliah Windtner

Advertisements

15.12.17 Reimplauderei zum Advent

lasset uns anbeten

Seht her, die dritte Kerze brennt,
wir sind beinah am Ende des Advent.
Die heilige Nacht, steht uns bevor,
mach auf dein lichtes Herzenstor.

© Monika-Maria Ehliah Windtner
15.12.17
***
Ich wünsche uns allen das,
was wir brauchen um gesund
und glück-selig zu ein.
Segen!
Monika-Maria

13.12.17 Festtag Santa Lucia

Santa Lucia

…. hier Santa Lucia mit ihrem Sternenjungen
(aus Porzellan – ein Geschenk meiner Freundin)
in unserer Diele …
***

Königin der Nächstenliebe

Lucia das gute Mädchen
lief des Nächtens durch das Städtchen,
begab sich selber in Gefahr,
doch sie war für die Nächsten da.

Im Glauben waren sie verbunden,
denn Christus hatte unumwunden;
ihre Herzen hell entflammt,
doch dafür wurden sie verdammt.

Die Hände voll mit Trank und Speise,
gibt sie den Kindern, gibt dem Greise;
auf ihrem Haupt die Lichterkrone,
sie tat all dies, für Gottes Sohne.

Ach Lucia, du gütig Kind,
die Gegner sind vom Hass ganz blind;
sie trachten dir schon nach dem Leben,
für sie muss es Vergeltung geben.

Mörder agierten aus dem Hinterhalt,
ihr Sinn war wirr, das Herz so kalt;
Lucia war in bitterster Not,
ein Dolchstoß brachte ihr den Tod.

Es war so weit, es ist geschehen,
von dieser Welt musste sie gehen;
jedoch dein Werk wird ewig sein,
du brachtest doch den Lichterschein.

© Monika-Maria Ehliah Windtner
12.12.2o1o

Habt einen Tag voll Wunder und
lichtvollen ER-fahrungen.
Segen!
Monika-Maria